Familienurlaub Griechenland

Urlaub für Familien in Griechenland

Urlaub in Griechenland: Spannendes Programm - Land & People authentic experience - Action, Fun & Recreation - Jetzt informieren!

Urlaub auf der Insel in einem griechischen Familienbetrieb

Mit seinen uralten Denkmälern, fast unberührter Landschaft, dem Mittelmeerklima und den vielen Sandstränden ist Griechenland für einen vielseitigen Familienurlaub vorbestimmt. Wo auch immer Sie Ihren Urlaub in Griechenland verleben - Sie sollten auf jeden fall die Stadt Athen besuchen. Die weltbekannte Acropolis ist ein besonderer Höhepunkt für die ganze Familie. Für die ganze Stadt.

Der Tempelkomplex, der zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, zählt zu den Sehenswürdigkeiten Athens und ermöglicht Touristen jeden Alters einen fantastischen Aussichtspunkt. Auch von Ihrem Familien-Hotel in Griechenland ist ein Abstecher zu den legendären Überresten von Delfin lohnenswert. Das Ruinenstädtchen befindet sich unmittelbar am Abhang des Parnassgebirges und ermöglicht einen fantastischen Ausblick auf das malerische Gebirgspanorama und den Korinthischen Golfout.

Das Land befindet sich am Östlichen Mittelmeer und hat mit seinen mehr als 3.000 Inselchen eine beeindruckende Länge von über 13.000 km. Rhodos ist auch eine ausgezeichnete Auswahl für einen Familienurlaub in Griechenland. Mit mehr als dreihundert sonnigen Tagen im Jahr ist die so genannte Sun Island ein Garant für schönes Wetter und alles, was Strandurlauber und Kulturinteressierte mit ihren vielen alten Kultplätzen fasziniert.

Eines der sieben Wunder der Welt - der Koloß von Rhodos - soll also am pittoresken Mandraki Harbour in der gleichnamigen Stadt gelegen haben, der noch heute die Inselgeschichte mitprägt. An dem in einer kleinen Hafenbucht gelegenen Stadtbadestrand "Elli Beach" können Sie sich auf vielen Liegestühlen ausruhen und im flachen, kristallklarem Meer der Ägäis abkühlen.

Familienferien Griechenland

Nähere Angaben zur Sicherheitslage in Griechenland sind auf der Website des AA zu lesen. Taschendiebstahl ist besonders in den großen Städten Griechenlands üblich. In Griechenland ist der Handel und der Drogenbesitz in jeglicher Art und Quantität strengstens untersagt und wird strengstens ahndet. Verstöße können zu hohen Geldstrafen führen.

In Griechenland gibt es viele kulturelle und archäologische Stätten. Die Reisenden sollten auch auf dem Weg zu den griechischen Häfen und bei der Verladung ihres Fahrzeuges auf die Fähren aufpassen. Hilfe und Anstiftung zur Zuwanderung können zu strafrechtlichen Verfahren wegen Menschenschmuggels und zu hohen Geldbußen oder gar Haftstrafen fuehren.

Während der Sommermonate sind aufgrund der Klimabedingungen in Griechenland Busch- und Waldbrände zu erwarten. Athen ist das ökonomische und kulturhistorische Zentrum von Griechenland und der wichtigste Transportknotenpunkt für Verbindungen zu den Festlandregionen und den Griechen. In der Dachebene hat sich die auf dem Dachboden ausgebreitete Großstadt mit der Portstadt Piräus, dem Zentrum aller Reedereien, zusammengeschlossen.

In Athen befindet sich auch das Oberhaupt der griechisch-orthodoxen Landeskirche, wichtige Bildungsstätten wie die Uni und der Ort weltbekannter Museumsbau. Athens Stadtgeschichte reicht Jahrtausende zurück - seit der Neusteinzeit ist die Stadt stetig bevölkert - und ist auch heute noch allgegenwärtig. Zahlreiche Denkmäler zeugen vom ersten demokratisch geprägten Land der Menschheit.

Es wird kaum ein Gast die Metropole verlässt, ohne die Akademie zu besuchen, was soviel wie " High City " ist. Es ist eine wichtige, aber kurze Periode in der Stadtgeschichte. Die besterhaltenen griechischen Tempeln sind hier. Der Weg zum Omonia-Platz ist eine Kombination aus traditionellem und europäischem Stadtleben.

Athen ist eine pulsierende Metropole mit allen Vor- und Nachteilen, die die Kultur mit sich bringt, wie z. B. Luftverunreinigung, Betonwüste und chaotische Verkehrsbedingungen. Rund 60 % aller Unternehmen in Griechenland sind in Athen ansässig, und die Metropole ist die grünste in Europa. Der Peloponnes ist der südwestlichste Teil des Festlands Griechenlands.

Denkmäler aus allen Stadien der antiken Griechenlands, von Mykenische Schlösser über Schlösser und Kreuzritterburgen, sind hier zuhause. Die langen Sandstrände, kombiniert mit dem kulturellen Angebot, haben den ganzen Tag über den ganzen Tag über den ganzen Tag über die Insel geprägt. Für Naturliebhaber gibt es auch eine reizvolle Landschaft mit Dünen und Felsküsten.

Das Binnengebirge steht im Gegensatz zu den fruchtbare Landschaft von Lakonia, Messinia und Arganis. Patras, im westlichen Teil der Insel liegend, ist die viertgroesste griechische Hauptstadt. Mazedonien, das sich vom westlichen Nestos bis zur Albaniengrenze ausdehnt und im südlichen Teil vom Berg Olympus gesäumt wird, hat sehr unterschiedliche Landschaften: bis zu 3000 Höhenmeter hoch, Ebene mit Obstgärten, hügelige Landschaft und mehrere Kilometer lange Badestrände.

Die zweitgrösste Handelsstadt Griechenlands ist Saloniki. In Thrakien ist der Fremdenverkehr weniger entwickelt als in vielen anderen griechischen Gebieten, aber genau hier liegen seine Reize. Geschichtlich interessant sind das Ossios-Kloster, eines der wichtigsten Monumente byzantinischer Mosaik-Kunst des 11. Jh., die Metropole Theben, das Orakel-Heiligtum von Delphi und Termopylen.

Hier wurden alte Überreste von Mauern, Gräbern und zahlreichen Funden gefunden, von denen einige auch im angrenzenden Archäologiemuseum zu besichtigen sind. Die Stadt ist eine der bedeutensten klassizistischen Stätten Griechenlands. Durch die einmalige Gebirgslage und den Fundus an alten Überresten ist die Insel für alle Kulturinteressierten einer der Highlights einer Reise nach Griechenland.

Sie können das Apollo-Schrein, das Heiligtum von Athene Pronaia und ein angegliedertes Freilichtmuseum besuchen, wo Sie die Heilige Schrift der Naxianer bestaunen können. Kennzeichnend für die Gegend, in der sich die Stadt Athen befindet, ist der Kontrast zwischen den Gebirgen des Parnithas, des Hymetos und des Pendels und des weiten Meeres. Aigina ist auch sehr populär bei Touristen wegen seiner wunderschönen Sandstrände und des sauberen Meeres.

In Agía Marína, Färöer und Marathónas gibt es besonders wunderschöne Landschaft und Badestrände. Kreta, die grösste der griechischen Inseln, befindet sich etwa 100 km südwestlich des peloponnesischen Festlandes. Das Stadtzentrum ist der venetische Yachthafen mit vielen gemütlichen Gaststätten und Bars. Das Archäologiemuseum in der Pfarrkirche San Francesco beherbergt hervorragende Ausstellungsstücke vom Neolithikum bis zur Römerzeit.

Ebenfalls einen Besuch wert ist das Geschichtsmuseum der Hansestadt mit interessanten Exponaten zu den Schwerpunkten Zweiter Weltkrieg, Widerstandsbewegung und Deutschland. Der Ort Agios Nicólaos, am Bucht von Nicólaos gelegen, ist bei Badegästen wegen seiner wunderschönen Sandstrände und guter Wandermöglichkeiten besonders populär. Dazu zählen die großen griechischen Pátmos, Kos und Rhodos, die zu den populärsten Destinationen zählen, sowie etwa 40 kleine Inselchen und Steilwände.

Die Dodekanes Inseln zeichnen sich durch ihre verschiedenen landschaftlichen Gegebenheiten und ihre antiken Denkmäler aus. Die gleichnamige Landeshauptstadt Rhodos mit ihrer hervorragenden Tourismusinfrastruktur ist für Erholungssuchende der ideale Ort. In Griechenland wurde die Natur in den Ethniki Drymi, den Nationalparken, geschützt.

Geschützt wurden die folgenden Landschaften: die grüne Landschaft von Kefalonia, die Gebirgsregion Wikos-Aoos in Epirus, das Parnassgebirge und der Monte Iti in Zentralgriechenland, das Pindosgebirge und die Préspa-Seen in Mazedonien, das Olympusmassiv an der mazedonisch-tessinischen Landesgrenze, das Cape Sulnion an der Südspitze von Attika, der Monte Parnitha und die 18 km lange Samariá-Schlucht auf Kreta.

Auch interessant

Mehr zum Thema